Geschichte bei Kultourkonzepte

Geschichte

Geschichte aufbereitet für unterschiedliche Zielgruppen   

Die anschauliche Vermittlung von historischem Wissen ist zentrales Thema von KultourKonzepte. Geschichte spannend und gleichzeitig informativ aufzubereiten, bleibt ein wichtiges Anliegen der Macherinnen.
Dies kann für Kinder spielerisch geschehen, für Heranwachsende anschaulich und wissenswert für historisch interessierte Laien.

Kinder im Grundschulalter ab 8 Jahren

So spricht www.kinderzeitmaschine.de eine jüngere Zielgruppe ab 8 Jahren an. Kinder finden sich in den historischen Lebenswelten von Kindern wieder. Hierzu wurden kleine Videosequenzen entwickelt, in denen Kinder Gleichaltrigen in einer historischen Epoche begegnen. Sie lernen anhand von historischen Spielen den Alltag der Kinder kennen und können mittels Quiz oder Memory ihr Wissen abfragen.

Kinder ab 10 Jahren und junge Erwachsene

zeitklicks.de richtet sich an eine etwas ältere Zielgruppe sowie an Jugendliche und auch Laien, die ihr historisches Wissen ergänzen oder auffrischen möchten. Die Texte sind in einfacher und klarer Sprache verfasst und Fremdworte werden mittels eines interaktiven Glossars erklärt. Die Seite kommt auch beim Fremdsprachenlernen oftmals zum Einsatz, Bilder unterstreichen den Inhalt. Für jüngere User haben wir kleine Audios und zahlreiche Videos integriert, die hinter die Kulissen historischer Ereignisse blicken lassen.

Erwachsene und vor allem historisch interessierte Laien

Die Auftragsarbeit „Orte der Differenz“ des Leibniz Instituts für Europäische Geschichte richtet sich an eine Zielgruppe von historisch interessierten Laien. Die Aufgabe besteht in der Entwicklung von Teasertexten, die den Leser in ein komplexes Thema einführen sollen. Verortet werden die Themen in einer interaktiven Kartendarstellung sowie einem interaktivem Zeitstrahl.

Die Historikerin Sabine Gruler (MA) bringt seit einigen Jahren ihre Erfahrungen bei KultourKonzepte mit ein. Schon während ihres Geschichtsstudiums stellte sie sich immer wieder die Frage, wie sich Geschichte nicht nur als reine Faktenabfolge, sondern in Zusammenhängen darstellen lässt. Nach dem Studium verfasste sie ein umfangreiches Nachschlagewerk „Daten der Weltgeschichte“. Gemeinsam mit der Romanistin Kirsten Wagner entwickelt sie seit 2009 Ideen der zielgruppenspezifischen Aufbereitung historischer Fakten.