Sabine Gruler

Sabine Gruler

Sabine Gruler, Jahrgang 1963, ist verheiratet und Mutter eines Sohnes und einer Tochter. Sie wurde in Unterfranken geboren und lebt seit vielen Jahren in ihrer Wahlheimat im Schwarzwald. 

Sie studierte Neuere Literatur, Mediavistik und Neuere Geschichte in Würzburg und Freiburg und gewann erste Einblicke in das Verlagswesen mittels Aufbaustudium der Buchwissenschaft in München. Dort übernahm sie nach Abschluss des Studiums eine Tätigkeit im Bereich Werbung und Marketing bei der Verlagsgruppe List/Südwest und Süddeutscher Buchverlag. Während des Studiums arbeitete sie für verschiedene Münchner Verlage wie Polyglott, München und Heyne, München als freie Mitarbeiterin. 

Nach ihrer Rückkehr nach Freiburg war sie sieben Jahre als stellvertretende Chefredakteurin für einen Computerzeitschriftenverlag tätig. Als Herausgeberin und Autorin erstellte sie mehrere Bücher, unter anderem auch die „Daten der Weltgeschichte“. Verschiedene Weiterbildungen bei „Frau und Technik“ in Freiburg und der Akademie Furtwangen führten sie zum Internet. Neben der Gestaltung von Webseiten arbeitete sie im Veranstaltungsmanagement und baute in diesem Rahmen Webseiten von Theatergruppen auf. 

Mittlerweile Mutter von zwei Kindern begann sie 2006 gemeinsam mit Bianca Bonacci das Familienportal www.familienkultour.de zu entwickeln, das Freizeit- und Reisetipps für Eltern mit Kindern vorstellt. Hierbei konzentriert sie sich vor allem auf die Regionen in Baden-Württemberg mit dem Schwerpunkt Schwarzwald sowie Hessen und Bayern. Kirsten Wagner verstärkt seit 2008 das Redaktionsteam von FamilienkulTour. 

Mit Kirsten Wagner und Bianca Bonacci entwickelte sie von 2009 bis 2011 das Geschichts-Internetportal für Kinder www.kinderzeitmaschine.de und im Anschluss mit Kirsten Wagner die Geschichtsplattform zum 20. Jahrhunder www.zeitklicks.de  

Weitere kleinere Internetprojekte folgten. Als bewährtes Team setzt sie gemeinsam mit Kirsten Wagner das Kinderinternetprojekt  die „Kinderweltreise“ um, die im Frühjahr 2017 online gehen wird. Auch die „Orte der Differenz“ als Auftragsarbeit für das Leibniz Institut für Europäische Geschichte gehören zu ihrem Arbeitspensum. 

Seit 2013 unterrichtet sie nebenberuflich als Lehrerin das Fach Deutsch als Fremdsprache.  

Sabine Gruler engagiert sich ehrenamtlich im Rahmen der Agenda 21 Ebringen und im Helferkreis für Flüchlinge in ihrer Wahlheimat Ebringen bei Freiburg.  

Bildung ist das, was zurückbleibt, wenn man das Gelernte wieder vergessen hat.

Georg Kerschensteiner